· 

Free Agency 2020



Zugänge

Jacob Markstrom & Louis Domingue
Mit Markstrom kommt einer der besten Goalies der letzten Jahre zu den Calgary Flames. Ein weiterer Versuch von Treliving die Goaliesituation in Calgary zu verbessern. Seit Kiprusoff hat man es nicht geschafft einen Goalie zu installieren der über eine Saison dauerhaft aussergewöhnlich performed (man denke z. B.  an Elliot, Smith oder Talbot). Jetzt mit dem 6 Millionen / 6 Jahre Vertrag setzt man ein bedeutendes Zeichen. Ich hoffe er macht es den anderen Goalies NICHT nach, und kann sich evtl. sogar in Calgary (trotz seiner 30 Lenze) noch steigen.

Louis Domingue soll die Konkurrenz um den BackUp Posten beleben und "Big Save Dave" Rittich wohl herausfordern. Auf der Goalie Position hat man noch den Russen Artyom Zagidulin (2way/1year) und Prospect Tyler Parsons (Qualiefied Offer RFA erhalten) auf kurze Sicht für die AHL. Auf weite Sicht hofft man auf Dustin Wolf. Wie berichtet ist nun auch Daniil Chechelev ein Goalie-Prospect (Projekt) der Flames.

Christoher Tanev
Tanev soll wohl die Lücke schliessen die Travis Hamonic hinterlässt. Hamonic setzt wg Covid ja aus, daher war die Option zu verlängern nicht gegeben. Schade eigentlich, Hamonic war immer verlässlich, solide und ein absoluter Teamplayer. Rund 750.000 mehr an Cap-Space belegt Tanev als Hamonic. Da aber das Salär von TJ Brodie wegfällt, ist das verschmerzbar.

Buddy Robinson
Von einem Two-Way auf einen One Way Bridge Contract konnte sich Buddy Robinson hocharbeiten. Der gute Kumpel von Johnny Hockey bringt aber auch gute Physis mit aufs Eis. Von ihm hätte ich gerne mehr in den Playoffs gesehen als von manch anderem Spieler (Jankowski zB).

Rinaldo, Petrovic, Froese
Der kleine Rinaldo wurde ja schon öfter als Grinder in der 4. Reihe eingesetzt. Froese war in Stockton ein Leistungsträger und Petrovic wird auch wohl um Platz 6,7 oder 8 in der Defense Depth Chart der  Flames spielen.



Abgänge/RFA's/Unsigned


Group 2 FAs: Oliver Kylington, Andrew Mangiapane, Tyler Parsons + Gwen Gardin

Diese Qualifying Offer waren alle No-Brainer. Kylington als einer der (bis vor diesem Draft) wenigen Defender im Prospect-Pool mit NHL-Niveau, Mangiapane spielte sich sogar in Reihe 2 mit Tkachuk ud Backlund fest und kann als Aufsteiger der letzten und Vorletzten Saison angesehen werden. Parsons ist nach dem Abgang von Gillies der einzige selbstgedraftete fGoalie aus dem Prospectpool von dem man sich noch Upside im nächsten Jahr erhofft. Wolf ist für später in der Pipeline. Gardin hat eine solide Saison in der AHL gespielt und ist 10.2 RFA, darf also nicht mit anderen Teams verhandeln.

Group 3 UFAs: TJ Brodie (signed: TOR), Austin Czarnik (Islanders), Derek Forbort (signed: WPG), Erik Gustafsson (Flyers), Travis Hamonic, Alan Quine (signed: EDM), Tobias Rieder (signed: BUF), Zac Rinaldo, Buddy Robinson, Michael Stone, Cam Talbot (signed: MIN)

Schmerzhaftester Abgang und für mich auch unverständlich ist der von TJ Brodie. Kongenialer Parter von Giordano. Für 350.000$ mehr Cap-Hit hat er bei den Leafs unterschrieben. Dieses (eingesparte) Geld hat man nun in Tanev als Hamonic Ersatz gesteckt. Man setzt wohl auf das jüngere Trio Kylington, Rasmussen und Välimäki... Für mich kein kluger Schachzug. Gios Contract läuft in 2 Jahren aus, Brodie hätte ihn gut beerben können.

Das man Rieder nach diesen Playoff-Leistungen nicht hält ist für mich auch ein Rätsel. Für das Minimum von 700.000 $ einen absoluten PK Spezialisten laufen zu lassen halte ich für fahrlässig.

Czarnik hat nie seine AHL Scorerqualitäten in der NHL unter Beweis stellen können. Unter 3 Coaches konnte er sich nicht durchsetzen. Ebenso Alan Quine.

Durch die neue Ausrichtung mit Markstrom auf der Goalie-Position war für Talbot kein Platz mehr und folgerichtig wurde nicht verlängert.

Michael Stone hatte man ja schon vor der Saison mit dem Buy-Out belegt.

Forbot und Gustafsson wurden als Depth-Defender nicht mehr resigned. Forbot für 1 Mio bei den Flyers wäre meiner Meinung nach eine Überlegung wert gewesen, Gustafsson für 3 Mio aber zuviel für Reihe 3.

Group 6 UFAs: Jon Gillies (signed: STL), Ryan Lomberg (signed: FLA), Rinat Valiev.

Gillies war eigentlich DAS Goalieprojekt der Flames. Leider konnte er die Erwartungen nie erfüllen und so gabs keinen neuen Vertag für ihn. Bei Lomberg war es wohl eine Entscheidung pro Rinaldo, sind beides gleiche Spielertypen. Rinat Valiev spielte bis jetzt nur für Stockton (Two Way Contract). Möglich das er einen Anschlussvertrag noch bekommt.

UFAs: Mark Jankowski (signed: PIT), Andrew Nielsen (Linz/Schweiz), Nick Schneider.

Mit dem Abgang von Jankowski geht nun einer der wenigen "schlechten" Draftsspieler aus der Jay Feaster Ära nach Pittsburgh. Janko hat sich nie weiter als in Reihe 4 spielen können, und selbst hier war er nicht fest gesetzt. Vielleicht schafft er nun in den USA den Durchbruch (ich glaube es eher nicht).  Nielsen hat den Sprug in die NHL nicht geschafft und spielt jetzt in der Schweiz bei Linz (gute Alternative, finanziell und da die AHL weiter pausiert). Goale Nick Schneider pendelte zwischen AHL und und ECHL und konnte nicht überzeugen.


Quellen:

https://www.capfriendly.com

https://forum.calgarypuck.com

https://www.nhl.com/flames/

https://www.eliteprospects.com


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die Gewürze vom Hövelgriller erhaltet Ihr bei folgenden Freunden und Partnern:


und Online zusammen mit vielen anderen tollen Gewürzen bei: