· 

Feinstes aus der Dampfbrauerei Rheder


Rheder Pilsener - Feinherber Allrounder
Rheder Pilsener - Feinherber Allrounder

Schlossbrauerei Rheder

 

Unweit dem Heimatort meiner Schwiegereltern befindet sich die Schlossbrauerei Rheder. In einem absolut traumhaften, man könnte auch märchenhaften Ambiente, wird in Rheder seit 1886 Bier gebraut. In malerischer Umgebung wird einem Rund um das Schloss einiges geboten. Ein Husarenmuseum, der Weidenplais, Barockgarten, Orangerie und Scheune um nur einige aufzuzählen. Natürlich kann man die Brauerei, wenn Corona gerade nicht wüted,  auch besichtigen. Über die Grenzen hinaus bekannt sind die Brauereifeste. Hoffest, Bockbieranstich stehen immer im Jahresplan. Und das schon in langer Tradition. Ich erinnere mich noch gut das aus meinem damaliger Heimatort Bentfeld regelmässig Touren zum Bockbieranstich geplant wurden. Alle Biere "der Rheder" werden nach deutschem Reinheitsgebot mit der hochwertigen Braugerste vom schlosseigenem Grund und Wasser aus dem angrenzenden Naturschutzgebiet Sieseberg gebraut. Dazu kommt ausgesuchter Hopfen aus Bayern.

 

Rheder Pils

 

Das wie oben beschrieben aus besten Zutaten gebraute Pils probierte ich als erste meiner vier Porben die ich erhalten habe. Als Freund von würzigen aber auch herben Pilsenern fällt das Rheder-Bier genau in meinen Geschmacksbereich. Feinherb, so wie es  beschrieben wird, trifft den Geschmack eindeutig. Denn auch für Freunde, die sonst eher das milde Pils schätzen, ist "das Rheder" jetzt nicht zu herb. Gut ausgewogen würde ich es einen feinherben Allrounder nennen.

 

Husarentrunk - Bier mit Geschichte
Husarentrunk - Bier mit Geschichte

 Der Husarentrunk

 

Als Freund von Dosenbier habe ich mich sehr über die Zugabe des Husarentrunks in der 0.5 Liter Dose gefreut. Diese Dose mit dem Abbild eines Husaren, ein (ehem.) Soldat kann nunmal nicht aus seiner Haut, fand ich auf Anhieb sehr stylisch und chic. Auch der geschichtliche Hintergrund ist sehr interessant. Nach alten überlieferten Rezepten des langjährigen Brauereibesitzers Adolf Freiherr Spiegel von und zu Peckelsheim, Rittmeister im 1. Westfälischen Husarenregiment, dessen Uniformen man im o.g. Husarenmuseum bestaunen kann, wird dieses süffige Spezialbier gebraut. Geschmacklich habe ich es mit meinem Schwagerkumpel Thomas als äussserst "süffig" und bekömmlich empfunden. Eine absolute Erfrischung und ab jetzt wohl eines meiner favorisierten Dosenbiere.

Schlossbräu Rheder Radler
Schlossbräu Rheder Radler

Das Schlossbräu Radler

 

Das Radler der Schlossbrauerei Rheder wurde von der Hövelgrillerin probiert und für lecker empfunden. hier wird das Rheder Pils 50/50 mit Zitronenlimonade vermischt. Persönlich gefiel mir das Spiel des feinherben Pilseners mit der süßen Limonade sehr. Ein idealer Durstlöscher. Aber warum heißt Radler eigentlich Radler? Eine der fielen Definitionen macht den Almwirt Franz Xaver Kugler zum Erfinder des Biermischgetränks. Ein eigens zu seiner Alm gebauter Radweg bescherte ihm am ersten Samtstag einen großen Auflauf von Radfahrern aus dem angrenzenden München. Bier drohte knapp zu werden, also wurde mit Limo gemischt. Das Radler war geboren.

Schlossbräu Rheder Radler
Schlossbräu Rheder Radler

Schlossbräu Rheder Hefe-Weizen

 

Passend zur Einweihung meines Raucha MRS 100 Pro Räucherofens konnte ich das Schlossbräu Rheder Hefeweizen geniessen. Mein Kumpel zitiert immer den Satz "Weizenbier ist Wellness für die Seele". Dem dem stimme ich widerspruchlos zu. Gerade an warmen Sommertagen einfach wunderbar. Ich finde für Brauereien oberhalb des Weisswurstäquators ist das Brauen von Hefe-Weizen eine richtig große Herausforderung.  Schon oft hab ich nach Probe von "Weizen" nördlich der eben genannten imaginären Grenze gesagt:"Lass das mal die Bayern weiter machen, die machen das nicht umsonst schon ewig." Denn diesen gewissen Charme eines hervorragenden Weizenbieres erreichen, NACH MEINEM GESCHMACK, nicht viele Braumeister. Beim Rheder-Hefeweizen ist das aber nicht der Fall. Gut süffig und erfrischend wird es wohl mein absolutes Lieblingsweizenbier nicht von meiner Geschmacksrangliste verdrängen ,  braucht sich aber mit Sicherheit nicht vor vielen "Weizen" zu verstecken.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0